Galerie > künstlerische Bilder > Fotografien


der Sternchenflug der Mitternachtskraniche

Fotomontage / Bastelwerk zu einer Radtour im Eiseland im September 2013

In diesem Bild habe ich einige für mich tolle Erlebnisse der letzten Jahre vereint. Den Leuchtturm hatten ein Freund und ich in Norddänemark besucht. Von dort führte mich meine Reise nach Island, eine wunderbare Insel! Das Nordlicht stammt von dort, aus einer unheimlich schönen Nacht, die ich im Zelt an der Gletscherlagune Jökulsárlón verbracht hatte. Die Kraniche links vom Leuchtturm stammen von einer Radtour in der Femundmarka / Norwegen. Dort hatten sie sich gerade auf ihre lange Reise in den Süden begeben. Die Kraniche rechts vom Leuchtturm sind noch ganz "frisch", aus meinem Garten heraus aufgenommen. Der Mond ist ein schwedischer Mond aus der Provinz Dalarna. Beate und ich saßen am gerade frisch entzündeten Lagerfeuer, als er dick und rund aufging. Bei dem Meer rechts vom Leuchtturm handelt es sich nicht um Wasser, sondern um Wald. Schließlich liegt partiell über dem Bild noch eine selbst gemalte (Aquarell) Textur, sichtbar im Dünensand...

... doch nun zum Märchen zum Bild...

Es ist eine besondere Nacht. Sie beginnt dunkel wie viele andere Nächte auch, so dunkel, dass alle Menschen schon früh in ihren Häusern verschwunden sind. Viele Menschen fürchten die Nacht, und es wird ihnen ganz gruselig. Doch diese Nacht ist keine gewöhnliche Nacht. Wir alle kennen den verwunschenen Leuchtturm, und wir wissen, dass eine besondere Kraft von ihm ausgeht. Zu später Stunde, es ist schon weit nach Mitternacht, da schläft der der Wind ein, der Mond geht auf, viele Millionen von Sternchen erscheinen am Himmel, und die Nordlichter leuchten über dem Westmeer und dem verwunschenen Leuchtturm bis weit in den hohen Norden.

Es ist eine besondere Nacht, es ist die Nacht der Mitternachtskraniche. Wenn Ihr einmal ganz, ganz leise seid, und Ihr Euch zu dieser Stunde aus Euren Häusern wagt und zum verwunschenen Leuchtturm begebt, dann könnt Ihr Ihre Rufe hören. Die Mitternachtskraniche fliegen hoch hinauf, hinauf zu den Sternchen, und in dieser besonderen Nacht rufen sie vor lauter Freude..., "wir fliegen über das Westmeer, wir fliegen weiter und weiter, wir fliegen über das Nordmeer hinaus in die weite Welt, wir fliegen bis zum Eiseland.... Wir haben keine Angst, der verwunschene Leuchtturm weist uns den Weg, wir fliegen zu den Sternchen, wir reisen mit den Nordlichtern zum Eiseland..."

Nun seht Ihr es mit Euren eigenen Augen, dass der verwunschene Leuchtturm nichts von seiner Leuchtkraft verloren hat. Geht hinaus in die dunkle Nacht, Ihr braucht keine Angst zu haben. Die Nacht leuchtet wunderschön, seht hinauf zu den Sternchen und zu den Nordlichtern.
Es ist eine besondere Nacht... seht den Sternchenflug der Mitternachtskraniche... ;-)

ach-waer-ich-ein-Kranich.jpg der-Sternchenflug-der-Mitternachtskraniche.jpg
Wir freuen uns ber Euer facebook-like, feel free to follow us on facebook!

Kontakt:

Tore Straubhaar
Lütmarser Tal 30
37671 Höxter

Tel.: 05271 37042
e-mail: info@tores-art.de

Impressum

Startseite     Bilderrahmen   

Bildergalerie     Reisen     Reisebericht Sarek-Skitour

   

Reisebericht Nikkaluokta-Abisko     Weserbergland     über Tore     Links & Tipps